Liebe Parteifreunde,

heute möchte ich Sie darüber informieren, warum unseres Erachtens eine Benachrichtigung von teilen unserer Mitglieder erforderlich war.

Wir alle wissen durch die Parteitage, dass Lager existieren. Als unglücklich hat sich dabei erwiesen, dass diese Lager gebildet werden aus ehemaligen CDU, SPD und FDP Mitgliedern. Ja und was machen diese Lager? Das was sie in ihren alten Parteien gelernt haben. Sie bilden Blöcke um ihre Kandidaten durch zu bringen. Das mag alles rechtlich ok sein und nicht zu beanstanden sein, für nicht in diesen Lagern organisierte Mitglieder kommt unweigerlich das Gefühl hoch abgehängt worden zu sein.

Es gibt Berichte darüber, dass es in NRW und anderen Ländern zu Konsenslisten (Link) kam. Man hat sich schon vor den Parteitagen auf Bewerber geeinigt. Es wird sogar darüber berichtet, dass kollektiv sich die Lager über zu wählende Mitglieder per WhatsApp verständigten und in einigen Bundesländern händisch negativ Listen (Link) herumgereicht wurden mit Bewerbern, die auf keinen Fall gewählt werden sollten.

Das soll eine Alternative für Deutschland sein?

Kaum zu glauben aus meiner Sicht. Das was uns seit Gründung der Partei fehlt ist eine Kommunikationsplattform, wo sich alle Mitglieder untereinander austauschen können. Wo man sich für oder gegen Dinge aussprechen kann. Wo sich idealer Weise noch ein weiters Lager bilden könnte. Ein demokratischeres Lager! Denn wir müssen alle Mitglieder mit einbeziehen in die AfD Politik, sonst werden viele aufstecken und die Partei verlassen, weil sie erkennen, dass es bei uns genau so abläuft wie in den anderen Parteien auch.

Warum hat der Datenschutzbeauftragte Herr Runge eine Mail an sie geschickt?

Sie haben vermutlich alle die beigefügte Mail von unserem Datenschutzbeauftragten erhalten. Falls nicht, lesen Sie bitte (hier). Ja das ist schon starker Toback, den Herr Runge hier auffährt. Hinzu kamen anwaltliche Schreiben und angeblich sogar Strafanzeigen. Gegen Herrn Popov und mich als AfD Gründungsmitglied. Dagegen werde ich mich ggf. mit meinen Anwälten verteidigen. Man tut so, als hätten wir Straftaten begangen. Ganz ehrlich muss ich dazu sagen: So geht das nicht. Wir sind alle freiwillig Mitglieder in der AfD und da gehört es sich überhaupt nicht, einzelne Personen als kriminell zu stigmatisieren, erst recht nicht, wenn es nicht stimmt! Alles ausschließlich aus Angst davor, eine wirklich demokratische Alternative innerhalb der AfD würde hier platz greifen.

Liebe Parteifreunde, dem ist nicht so, wir haben nichts Verbotenes getan. Wir wollen endlich echte demokratische Verhältnisse einführen und keinen Parteien Klüngel mehr haben.

Bitte schließen Sie sich unserer Initiative an!

Frauke Petry  “…und wenn wir anfangen müssen formaljuristisch zu agieren über Schiedsgerichte, Untersuchungskommissionen und viele andere Instrumente mehr, die eine rechtsstaatliche Partei hat, dann heißt das eigentlich nur, dass wir den politischen Diskurs, die politische Ebene schon lange verlassen haben, und das meine Damen und Herren ist eigentlich ein Armutszeugnis für die Diskussionskultur in der eigenen Partei.”

AfD Datenschutzbeauftragter Herr Runge

Read More


Liebe Parteifreunde,

vermutlich haben Sie alle diese Mail erhalten (wir finden – das geht so nicht und sollte nicht unwidersprochen bleiben):


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen durch die Meldungen des Datenschutzbeauftragten der AfD im Jahr 2016 bekannt ist, wurden Sie im vergangenen Jahr Opfer eines mutwilligen Datendiebstahls durch unbekannte Personen. Die Ermittlungen in diesem Fall durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart dauern weiter an.
Leider ist der Bundesgeschäftsstelle am 14. März 2017 Tag ein grober Datenschutzverstoß im Sinne der widerrechtlichen Nutzung Ihrer Daten durch Mitglieder der Alternative für Deutschland zur Kenntnis gelangt, über den wir Sie hiermit im Sinne von §42a Bundesdatenschutzgesetz informieren wollen. Gleichzeitig bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.

Read More


Liebe Parteifreunde,

im Leitantrag der Bundesprogrammkommission zum Kapitel 10 „Steuern und Finanzen, Wirtschaft und Arbeit“, 10.3 Soziale Arbeitswelt, Seite 47, Zeilen 9 – 25:

finden sich folgende Passage:

Prekäre Arbeitsverhältnisse ersetzen zunehmend sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. Dies wirkt sich negativ auf den Wohlstand aus, da das Fehlen einer materiellen Grundlage durch eigene Arbeit z.B. Familiengründungen erschwert. Daraus entstehen Negativwirkungen für die Demografie. Zudem leidet der Aufbau der eigenen Altersvorsorge. Die AfD fordert deshalb auch eine gesetzliche Obergrenze von 15 Prozent Beschäftigte mit Leih- oder Werkverträgen in Unternehmen. Leiharbeit muss nach einer sechsmonatigen Beschäftigungszeit einer festen Anstellung gleichgestellt werden. Zeitarbeitsverträge dürfen nur einmal verlängert werden. Sie dürfen nur unter festgelegten Bedingungen abgeschlossen werden.“

Ich beantrage die vollständige Streichung des obigen Absatzes.

Begründung:

So wichtig und richtig es auch ist, die sozialen Aspekte in unserem Programm deutlich zu formulieren, dürfen wir keine Maßnahmen, die in die unternehmerische Entscheidungsfreiheit eingreifen, in unser Programm aufnehmen. Ich bitte Sie um Unterstützung meines Gegenantrages. Der Gegenantrag muß mit Unterstützung von 50 Parteimitgliedern bis zum 31.3.2017 23.59  Uhr bei der Bundesprogrammkommission vorliegen. Es eilt also etwas. Bitte füllen Sie die Felder am Ende dieser Mail aus und antworten dann.

Read More


BPT-22./23.04.2017-Köln

Auf dem Bundesparteitag in Köln möchten wir folgenden Antrag stellen:

Antrag zur Rücknahme des Parteiausschlussverfahrens von Herrn Björn Höcke

Der Bundesparteitag möge beschließen:
Das Parteiausschlussverfahren gegen Herrn Björn Höcke ist einzustellen.

Kurzbegründung:

Der BUVO hat uns Mitglieder zur Einigkeit aufgerufen und sich selber auch dazu bekannt.
Mit einem Aufruf allein ist es aber nicht getan. Daher möchte ich, dass den Worten auch Taten folgen, der BUVO mit gutem Beispiel vorangeht und ein Zeichen dieser Einigkeit setzt, in dem er den Antrag auf Parteiausschluss von Herrn Björn Höcke zurückzunimmt.

Dazu benötigen wir die Unterstützung von noch mindestens vier weiteren ordentlichen Delegierten. Falls Sie ein solcher Delegierter sind, bitte wir Sie unseren Antrag zu unterstützen oder aber an ihnen bekannte Delegierte weiterzuleiten, und diese um Unterstützung für unseren Antrag zu bitten, damit ich ihn noch fristgemäß einreichen kann. Vielen Dank im voraus, an alle, die uns und dem Antrag wohlwollend gegengenüber stehen.

Dipl.-Math. Alexander Popov AfD Mitglied seit 01.04.2014 Mobil:01773077660  a.popov@ymail.com http://afd-talk.de/antrag-hoecke

 

Manuskript Björn Höcke_Dresden

P.S. Alexander Gauland : Björn Höcke hat dasselbe was Spiegel Herausgeber in 1989 gesagt.

Prof. Dr. Jörg Meuthen : “man soll mit Spaltung nicht übertreiben, sonst zerlegt man sich in 1000 Teile“  “www.welt.de”

Read More



Wir wollen die direkte Demokratie innerhalb der AfD stärken und bitte Sie um Ihre Unterstützung. Wir brauchen die Kommunikation aller Mitglieder untereinander per Internet. Schicken Sie uns, als ordentliche Delegierte,  bitte den unterschriebenen Antrag. Unterschreiben Sie darunter  mit vollständigen Namen, AfD Mitgliedsnummer, Kreis und schicken Sie diesen bitte per Post an uns zurück. Die postalische Anschrift erhalten Sie, wenn Sie uns eine kurze E-Mail senden oder unter Kontakt. 
Fordern Sie als Mitglied die Kommunikationsmöglichkeit über das Internet von Ihren Verbänden ein. Politik dürfen wir nicht mehr geschlossenen Zirkeln überlassen. Wir müssen uns selbst darum kümmern. Zu groß ist die Gefahr erneut vom Regen in die Traufe zu kommen.
1 Speicherorte:
Read More


Diese Seite richtet sich ausschließlich an Mitglieder und Freunde der AfD.

Wir wollen einen Antrag (bitte diesen Link lesen und downloaden, oder Antrag: Öffentliche E-Mail Liste AfD Mitpglieder Stärkung direkter Demokratie innerhalb der AfD ausdrucken ) zum Bundesparteitag in Köln stellen.
Wir brauchen mindestens 5 ordentlichen Delegierte, besser 10.
Wir wollen „Farm der Tiere“ von George Orwell vermeiden.

Warum dürfen wir selbst nichts entscheiden? Das deutsche Volk ist nicht so klug wie das schweizerische Volk?

Wir wollen die direkte Demokratie innerhalb der AfD stärken und bitte Sie um Ihre Unterstützung. Schicken Sie uns bitte den unterschriebenen Antrag. Unterschreiben Sie darunter,  oder auf Rückseite mit vollständigen Namen, AfD Mitgliedsnummer, Kreis und schicken Sie diesen bitte per Post an uns zurück. Die Frist zur Einreichung von Anträgen endet gemäß § 11 Absatz 10 der Bundessatzung am 31. März 2017.

Die Adresse erhalten Sie, wenn Sie uns eine kurze Antwort Mail senden an eine der beiden angegeben Adressen.

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Ing. Michael Haack AfD Mitgliedsnummer 23 , Mobil:01758239137
Dipl.-Math. Alexander Popov AfD Mitglied seit 01.04.2014 Mobil:01773077660
haack2017@gmx.de a.popov@ymail.com

P.S. Michael Haack hat 2011 bereits eine Petition (Thema Volksentscheid nach Schweizer Vorbild) an den Bundestag eingereicht. Die Antwort des Bundestages nach 5 Jahren darauf entnehmen Sie bitte dem Link ( http://cybersenat.com/wp-content/uploads/2017/03/Petition-BT.pdf ).

Mut zu Deutschland! Mut zur Wahrheit! Volksabstimmung nach Schweizer Vorbild!

https://archive.org/details/AnimalFarm-FarmDerTiere1954
Aufstand der Tiere – Animal Farm Alterseinstufung: Freigegeben ab 6 Jahre

 

Read More


Antrag für den Bundesparteitag , Landesparteitag, Bezirksparteitag, Kreisverband

(auch als O-Antrag / Organisationsantrag möglich)

hiermit stellen wir zur Behandlung folgenden Antrag:

 

Mitgliedern direkte Kommunikation untereinander ermöglichen

 ( Erstellung eines parteiinternen E-Mail-Verteilers

Jedes AfD Mitglied kann sich an einem E-Mail-Verteiler anmelden und über diesen auch Nachrichten empfangen und auch seine Nachrichten mitteilen. )

Begründung: Wir wollen damit die direkte Demokratie innerhalb der AfD stärken. Damit fordern wir, dass unsere AfD Mitglieder wirklich zeitnah wissen was in der AfD passiert. Es macht uns auch unabhängiger von der Lügenpresse.

Unser Parteiprogramm beginnt mit den Worten:

“1.1 Volksabstimmungen nach Schweizer Vorbild Die AfD setzt sich dafür ein, Volksentscheide in Anlehnung an das Schweizer Vorbild auch in Deutschland einzuführen.” Dieser §1.1 ist einer der Wichtigsten in ganzem Grundsatzprogramm der AfD und genau dieses Element der direkten Demokratie wollen wir innerhalb der Partei (in kleinerem Maßstab sozusagen) ausbauen. Daher schlagen wir folgendes vor:

Erstellung einer parteiinternen zu veröffentlichenden anonymen AfD-Mitglieder-E-Mail-Liste.

  • Jedes AFD Mitglied legt für sich eine neue E-Mail Adresse für Parteizwecke an.
  • Die E-Mail Adresse kann anonym oder unter persönlichem Namen angelegt werden.
  • Alle Schatzmeister (Kassenprüfer, Vertrauenspersonen) erhalten diese Adressen als Erste und werden beauftragt zu überprüfen, ob die E-Mail Adresse tatsachlich einem AFD Mitglied gehört. Die E-Mail Liste der AfD Mitglieder Verbindung wird in Papierform in jedem Kreisverband an einem sicheren Ort aufbewahrt.
  • Jeder Kreisverband veröffentlicht die E-Mail Adressen auf seiner Seite ab heute in innerhalb eines Monats.
  • Es können sich mehrere Kreisverbände zu einer Liste zusammenschließen.
  • Wir empfehlen einmal pro Quartal neue E-Mails hinzuzufügen, alte zu löschen, bzw. zu ändern. Man kann über Filter/Spam auch eine “positiv Liste” (ausgewählte AfD Mitglieder) anlegen und gegen Spam sich zu schützen.
  • Auf diese Weise haben alle Mitglieder der Partei, als mündige Bürger unserer Gesellschaft, die Möglichkeit sich permanent zu Informieren und am Informationsaustausch       sich zu beteiligen, oder dies auch zu lassen.
  • Alle Mitglieder können selbst entscheiden, wie Sie untereinander in Verbindung treten wollen, z.B. über WhatsApp Gruppen, E-Mail-Verteiler, Arbeitskreise usw. ohne die AfD Verwaltung zu belasten. Es ist Einfach, kostet kein Pfenning und ist außerdem rechtlich einwandfrei.
  • Jeder Kreisverband verpflicht sich dazu, seinen Mitgliedern in den nächsten 3 Monate diesen E-Mail-Verteiler zugänglich zu machen per Mail und Brief. Das kann auch über die AfD-Kreis-Seiten geschehen, wobei jedes Mitglied mit jedem anderen kommunizieren können soll.
    Sollte sich ein Vorstand/Kreisvorstand dagegen verwehren, und damit vorsätzlich direkte Demokratie innerhalb der AfD blockieren, soll er sofort abgewählt werden.

Wir wollen die direkte Demokratie innerhalb der AfD stärken und bitte Sie um Ihre Unterstützung. 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Haack Haack2017@gmx.de, AfD Mitgliedsnummer 23, Mob:01758239137

Alexander Popov a.popov@ymail.com AfD Mitglied seit 01.04.2014, Mobil:01773077660

P:S. Weil wir nicht alle AfD-Mitglieder erreichen können, bitten wir Sie dieses Schreiben mit Augenmaß an der Freunde Volksabstimmung weiter zu verteilen.

 

Häufige Fragen

  1. Erstellung einer parteiinternen zu veröffentlichen anonymen AfD-Mitglieder-E-Mail-Liste es wird schon änliches praktiziert in anderen Bundesländer leider noch nicht in NRW.
  2. Soll jedes Partei Mitglied eine E-Mail-Adresse anlegen? Nein, es ist freiwillig. Wir empfehlen einen anonymen, „Künstlernamen“zu verwenden. Es gibt keine Verpflichtung auf E-Mails zu antworten, man kann aber auch im Urlaub sehr interessanten Sachverhalten für sich selbst herausfinden und nachfragen. Die meisten AfD-Funktionäre haben schon eine „AfD“-Mail angelegt. Die AfD-„Systemlinge“ sind sehr gut Organisiert. Fast jeder AfD-„Systemling“ hat alle AfD-Email Adressen und Telefonnummern. Die Basis hat man dabei leider „vergessen“. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass die AfD-„Systemlinge” mit undemokratischen Methoden gearbeitet haben, in dem sie Konsenslisten (Listen mit vorher ausgesuchten Kandidaten), “Whatsapp Gruppen” (Mitteilung wer gewählt werden sollte) und schwarzen Listen (Listen mit Kandidaten, die auf keinen Fall gewählt werden sollten) erstellt haben und  damit die Liste für die NRW Landtagswahl manipuliert haben, mehr dazu zu lesen, nachdenken “http://talk4.de/muendigen-buerger/”
  3. Was ist eine positive Liste? Fast alle moderne E-Mail-Anbieter erlauben es E-Mails von bestimmter Person/Verteiler in einen „positiven“ Ordner zu verschieben und alle andere E-Mails müssen nicht beachtet werden. Dieses Regel man kann man jederzeit individuell ändern und auch alte E-Mails anschauen.
  4. Warum sollen wir diese E-Mail-Liste veröffentlichen? Es wird unmöglich dieses E-Mail-Liste geheim zu halten.
  5. Warum sollen wir Elektronische Werkzeuge nutzen? Weil es heut zu Tage für eine wettbewerbsfähige Partei/Flügel nicht möglich ist ohne moderne Kommunikationswege zu bestehen. Million Illegaler Einwanderer haben sich weltweit mit Smartphone vereint und den Weg zum Sozialamt gefunden und wir AfD Mitglieder haben keine Möglichkeit mit anderen Mitgliedern zu kommunizieren.
  6. Wie informieren wir Mitglieder über diesen Antrag? Vorstand informiert alle Mitglieder per E Mail und die keinen Computer haben auf dem Postweg.
  7. Wozu brauchen wir diese E-Mail-Adresse? Z.B. um diesen Antrag oder andere Anträge zu stellen.
Read More