MUSIKFESTIVAL ABGEBROCHEN
Terror-Alarm bei Rock am Ring

Unser Kommentar: Auch wenn Rock am Ring nach dem Abbruch fortgesetzt wurde: Wem jetzt noch in Anbetracht dieser Bedrohungslage die Einsichtsfähigkeit fehlt, dass es so nicht weiter gehen kann und darf, dem ist nicht zu helfen.  Soll er weiter mit Merkel oder Schulz zufrieden sein und sie wählen. Angerichtet hat das alles Frau Merkel und alle Anderen haben ihr geholfen. Paradox: Dafür steigen ihre Beliebtheitswerte unaufhörlich (65%). Danke Frau Merkel. Sie führen die Republik  in den Untergang. Das scheint den Deutschen aber egal zu sein, denn sie würden, wenn am letzten Sonntag Wahl gewesen wäre die CDU mit 39% zur stärksten Partei machen.

Allerdings: Wie kommen diese Umfragen eigentlich zu stande? Also mich hat man bis heute nicht gefragt und ich kenne auch niemanden, der schon befragt worden ist. Sind diese Prognosen etwa gefälscht? Am letzten Wochenende hatte ich Gelegenheit mit allen meinen Freunden zu sprechen. Also wir waren uns absolut darüber einig, dass unsere Regierung dabei ist uns das schlimmste Chaos seit dem 2.Weltkrieg einzubrocken. Und meine Freunde gehören keiner Partei an, sie sind ganz normale Bürger zwischen 55-65 Jahre alt. Das hat mich absolut verblüfft. Wir erkennen daraus, dass offenbar die Fake-News in den Massenmedien wohl doch nicht alle Menschen verblöden können.

Frau Merkel schließen Sie endlich die Grenzen.

In Anbetracht dieser Lage sollte die AfD nicht mit den etablierten Parteien koalieren. Die wollen das ja offensichtlich ebenfalls nicht. Hoffentlich bleibt das so.

Und was sagen unsere Schlagersänger dazu?

Campino, Godfather des deutschen Punks, bedauert in einem Interview, dass Stars wie Helene Fischer kein politisches Engagement zeigen. Diese Kritik rief AfD-Vorsitzende Frauke Petry auf den Plan, die ihrerseits gegen den Sänger stichelt.

Also ich weiß nur eines: Keiner unserer Fußball- Schauspiel- oder Gesang Millionäre wird in Deutschland bleiben wenn es hier kracht!  Sie würden alle ganz schnell unser Land verlassen. Mit seinen Millionen lebt man auch gut in New York, Rio, oder Tokio. Bisher hat auch noch keiner von ihnen mit seinem Vermögen eine Stiftung für Flüchtlinge gegründet, oder dergleichen. Das angerichtete Chaos – all die Krisen – sie werden nichts zu deren Bewältigung unternehmen. Reden und machen – das sind bekanntermaßen 2 verschiedene Dinge. Also glaubt denen besser nichts.

Read More



Russen sind die besseren Deutschen.  Hier zu ( FAZ )

 

Ein Russe namens „Juri“ soll Juso-Chef Kevin Kühnert angeboten haben  seine Kampagne gegen das Zustandekommen der Großen Koalition zu unterstützen.  Neue Schmutzkampagne bei der SPD.

Der angebliche Beweis: ein unfassbarer E-Mai    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/juso-krimi-kevin-kuehnert-54824492,view=conversionToLogin.bild.html

So soll Russland die US-Wahl manipuliert haben .  https://www.stern.de/politik/ausland/so-soll-russland-die-us-wahl-manipuliert-haben—geheime-plaene-aus-moskau-7419622.html

 

Read More


Kommentar: Liebe Leser,

bitte glauben Sie mir, ich hasse es Beiträge von anderen als den eigenen Quellen zu übernehmen (hier gesehen bei der Baseler Zeitung). Dennoch kann das Internet bei richtiger Verwendung als Intelligenz-Verstärker betrachtet werden und man kann ja auch nicht überall dabei gewesen sein. Diesen schockierenden Bericht sollten wir alle kennen und es stimmt offensichtlich alles, was dort berichtet wird. Bilden Sie sich eine eigene Meinung! Und diskutieren Sie mit uns darüber. Die Hütte brennt…

Manchester und Brüssel: der Anschlag und das Treffen der Nato. Das eine ist eine Tragödie, das andere eine Farce.

Resultat einer gescheiterten Politik: Junge Frauen trauern um die Opfer von Manchester.

Resultat einer gescheiterten Politik: Junge Frauen trauern um die Opfer von Manchester. Bild: Keystone

Saffie Rose Roussos war acht Jahre alt, als sie am Montag in Manchester starb, durch eine Bombe, die ein 22-jähriger Mann, dessen Namen wir nie mehr nennen, in der Manchester Arena zur Detonation gebracht hatte; er selber sprengte sich dabei in die Luft. Mit ihrer Mutter Lisa und ihrer älteren Schwester Ashlee hatte Saffie, wie man sie kannte, gerade ein Konzert der amerikanischen Sängerin Ariana Grande erlebt, ein Star der Kinder und jungen Mädchen, die zu Tausenden hierher gekommen waren – und genau dann, als das Konzert am Abend spät vorüber war und die Kinder und ihre Eltern zufrieden oder aufgekratzt den Ausgängen zustrebten, trat der Attentäter ins Foyer und tötete alles, was sich bewegte – im Namen seiner islamistischen Ideologie, einer Mischung aus angeblicher Frommheit und Mordlust. 22 Menschen starben, darunter sieben Kinder; Dutzende wurden ­verletzt, zum Teil schwer. Seine Bombe hatte der Täter mit Nägeln, Schrauben und Bolzen ­vollgestopft, um möglichst viele Menschen ­möglichst brutal zu treffen. (Weiterlesen)

Read More


Herr Präsident,

mit klopfendem Herzen und unsagbar wütend habe ich in der Allgemeinen Zeitung vom Wochenende gelesen, dass Sie die Alternative für Deutschland (AfD) als „richtig gefährlich“ brandmarken. Als Mitglied einer demokratischen Partei und Ehefrau von AfD-Landeschef Uwe Junge kann ich nun nicht mehr schweigen.

Ich habe es satt, mich als AfD-Mitglied von Ihnen und Ihresgleichen beschimpfen zu lassen. Bürger, die Veranstaltungen der AfD besuchen wollen, werden abgedrängt und verprügelt, AfD Politiker werden zusammengeschlagen, ihre Autos und Häuser mit Farbe besprüht, Fenster eingeschlagen, ja sogar an Häusern Feuer gelegt. Die Privatadressen von AfD-Mitgliedern werden veröffentlicht und ihre Kinder werden in der Schule isoliert, eingeschüchtert und genötigt. Wirte, die der AfD Räume für Veranstaltungen zur Verfügung stellen, werden bedroht und ihre Immobilien beschädigt. Nicht die AfD ist gefährlich, sondern Menschen wie Sie, Herr Hering. Menschen, die ein solches Verhalten billigen oder unterstützen. Dazu zählen auch hohe Kirchenvertreter und Funktionäre der SPD, Grünen, Linken sowie der Gewerkschaften.

AfD-Mitglieder und Wähler zünden keine Autos an, brechen keine Kiefer und beschädigen kein Eigentum. Wir sagen, was uns stört und was wir besser machen wollen. Von uns geht aber niemals Gewalt aus.

Der Brandanschlag auf mein Auto und unser Haus sowie der Überfall auf meinen Mann veranlasste Sie und Ihre Genossen nur zu einem müden Telefonanruf. Eine öffentliche Stellungnahme oder gar ein Thema im Parlament – Fehlanzeige. Der obligatorische Blumenstrauß ins Krankenhaus verbunden mit Genesungswünschen an meinen Mann – Fehlanzeige.

Stattdessen feuern Sie mit Ihren Aussagen – Ihr Parteigenosse Herr Schweitzer steht Ihnen da in nichts nach – die Aktivitäten der Linksextremisten an. Sie gießen Öl ins Feuer, statt Alarm zu schlagen, weil Sie nicht sehen wollen, dass es in unserem Land bereits an allen Ecken brennt. Wie lange wollen Sie das noch tun? Was muss noch passieren, ehe Sie und das Parlament sich von diesen politisch motivierten Straftaten distanzieren? Wann haben Sie vor, Ihrer Bestürzung öffentlich Ausdruck zu verleihen? Muss es erst Tote oder Schwerstverletzte geben? Wenn dies eintrifft, dann haben auch Sie sich mitschuldig gemacht. Das kann dann auch Ihre Ministerpräsidentin Dreyer nicht mehr weglächeln.

Wissen Sie, wie das ist, wenn man sich in seinem Haus nicht mehr sicher fühlt? Wenn man sich mit Freunden und Familie nicht mehr öffentlich treffen kann, weil man sie nicht der Gefahr aussetzen will, mit AfD-Mitgliedern gesehen zu werden? Was tun wir AfD-ler, dass wir Ihren Anfeindungen ausgesetzt werden? Wir haben nur eine andere politische Überzeugung! Und das in Deutschland, nicht in einer Diktatur!

Es mag sich nicht ziemen, wenn sich die Frau eines AfD-Politikers so direkt äußert. Aber ich bin betroffen. Ich bade all das Tag für Tag aus. Sie tragen dazu bei, dass uns unser Leben weggenommen wird. Ich will Ihr ächtendes Verhalten nicht länger schweigend hinnehmen. Sollten wir uns einmal begegnen, reichen Sie mir bitte nicht die Hand.

Claudia Junge, Mertloch     ….(Die Adresse ist dem Landtag und dem Präsidenten bekannt)

Read More