Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es noch eine Reihe unbeantworteter Fragen zu dem Prozess gibt:
Folgende Punkte hat das Gericht noch nicht hinreichend überprüft:

1.    Man schickt tausende feiernde Leute durch die Tunnels ( Hinweis: Die Brücke ist breiter als lang. Wir halten das für eine grobe Fahrlässigkeit des verantwortlichen Bürgermeisters und des Gastgebers Adolf Sauerland (CDU) .

2. Unseres Erachtens liegt eine grobe Fahrlässigkeit  der Polizei vor. Das Polizeipräsidium in Duisburg befindet sich ca. 500 m Luftlinie vom Tatort entfernt. Diese Örtlichkeit sollte man sich in Erinnerung rufen. Mit  diesem Wissen will man uns erklären, dass man 2 Tunnels nicht übersehen konnte. Das klingt nicht nachvollziehbar.

3. Merkwürdiger Weise wurden die Wahl von Bürgermeister Sören Link (SPD) mutmaßlich vorgeschoben um den Status mehrerer Zeugen zu ändern und um deren Aussagen mutmaßlich zu verhindern. Zusammenhänge werden durch die Lügenpresse vertuscht . FAZ “immerhin wurde der Oberbürgermeister wegen des Unglücks durch die Bürger abgewählt

4. Es erscheint durchaus auch sehr merkwürdig, dass das Strafverfahren des Landgerichts Duisburg in Düsseldorf staatfindet. So weit wie möglich vom Unglücksort entfernt. Mutmaßlich schämen sich Staatsanwälte, Richter, Rechtsanwälte und die Polizei wenn sie durch die zwei Tunnels fahren? Hätten diese feine Dame und Herren jedes Mal vorher zu Fuß durch diese Tunnels gegangen, dann hätten sie sicher ganz anders entschieden.

5.   Gestern am 17.04.2020 stimmt die Staatsanwaltschaft für die Einstellung des Loveparade Prozesses. Mutmaßlich hat diese Einstellung politische Gründe ( argumentiert wird fadenscheinig mit der Corona-Zeit) . Mutmaßlich geht es darum den Landesverräter Armin Laschet (CDU) NRW Kanzler Kandidat die Neuwahl zu erleichtern.

6.    Wie nicht anders zu erwarten werden diese Zusammenhänge auch durch die Lügenpresse vertuscht.
(man präsentiert der Öffentlichkeit immer wieder die Treppe und sehr selten die zwei Tunnel, es wird nicht untersucht warum alle an der Loveparade teilnehmenden Menschen zu dieser Treppe strömten und die Entfernung zum Polizeipräsidium Duisburg nur 500 m bis zum Unglücksort betrug. Der Polizei waren damit die Örtlichkeiten bestens bekannt und sie hätte von Anfang an ihr Veto einlegen müssen.

Zusammenhänge werden durch die Lügenpresse vertuscht.

George Orwell „Krieg ist Frieden, Freiheit Sklaverei,  Unwissenheit ist stärke.”
VolksverräterinAus Illegalität Legalität machen

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Mit freundlichen Grüßen
Ein Bürger dieser Stadt
Alexander Popov

203 View

Leave a Comment