Sehr geehrter Herr Pretzell,

Ihr plötzlicher Austritt aus der AfD und die damit verbundene Aufgabe des Fraktionsvorsitzes der AfD-NRW-Fraktion haben Viele überrascht. Im Landtag sind Sie nicht mehr in der Liste der AfD-Franktion aufgeführt. Ihr Name und der Ihrer beiden “Mitstreiter?” tauchen nur noch in der alphabetischen Liste als “fraktionslos” auf. Daraus leite ich ab, dass Sie nicht zu einer der anderen Parteien des Landtages übergewechselt sind.
Damit stellen sich für mich und wohl auch Andere einige Fragen. Immerhin hatte ich Sie mit meiner Stimme gewählt in der Hoffnung, dass Sie das mir vernünftig erscheinende Parteiprogramm der AfD hier im NRW-Landtag mit dem vollen Einsatz Ihrer Kräfte vertreten würden.

Mit Ihrem Austritt haben Sie der AfD-Fraktion einen erheblichen Image-Schaden zugefügt und diese Fraktion auch zahlenmäßig deutlich geschwächt ( ca. 18.7% ). Sie müssen also, so vermute ich, gravierende Gründe für diesen Schritt gehabt haben, den Wählerwillen von Hunderttausenden zu mißachten. Ich stelle Ihnen und auch Herrn Neppe und Langghut hiermit die Fragen:
1. Was sind Ihre Beweggründe, die Sie zu diesem aus meiner Sicht parteischädigenden Schritt “mutti”viert* haben?

“Die Fraktion verweist zudem nachdrücklich auf die von beiden Abgeordneten abgegebene Ehrenerklärung, bei einem Parteiaustritt ihre Mandante niederzulegen und fordert sie auf, Wort zu halten.” ( https://afd-fraktion.nrw/2017/09/28/erklaerung-der-fraktion-zum-austritt-von-marcus-pretzell-und-alexander-langguth/ )

2. Werden Sie gemäß Ihrer “Ehrenerklärung” Ihr Mandat zurückgeben?

Hat Ihnen das AfD-Programm, dass Sie ja selbst offenbar mit aufgestellt haben, nicht mehr gefallen? Gefällt Ihnen die Art und Weise nicht mehr, in der es durchgestzt werden soll? Oder, oder…? Wollen Sie ein neues Programm, eine neue “noch blauere” Partei nach dem Motto: “Vertrauen sie dem neuen Blau, blauer geht’s nicht!?”

Aktuell ist zu lesen, dass der Spekulant und Multimilliardär Soros weitere 18 Milliarden in die von Ihm angstrebte Schaffung eines europäischen Superstaates und die damit verbunden Auflösung der Nationalstaaten investieren will ( http://www.handelsblatt.com/politik/international/george-soros-18-milliarden-dollar-fuer-die-offene-gesellschaft/20469656.html ).

3.Halten Sie es persönlich für gut, die Europäischen Natinalstaaten in einem zentral gesteuerten EU-Superstaat aufzulösen?

Ihrer Antwort sehe ich mit großem Interesse entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

K.

* PS. Das oben verwendete Wort “muttiviert” ist eine Wortschöpfung von mir, gedacht als ein Beispiel für eine neue “Wortgruppe (Cluster ) abgeleitet von: “Mutti”, mein Vorschlag für eine nächste DUDEN-Ausgabe. Weiter Beispiele entnehmen Sie bitte der Anlage.

181 View

One thought on “Fragen eines Wählers an Herrn Pretzell


Leave a Comment