Absolute Nachrichtensperre in der AfD-NRW nach Austritt von Petry und Pretzell

Liebe AfD Kollegen,

nach dem angeblichen Austritt (wir wissen immer noch nicht 100%ig ob der wirklich vollzogen wurde) von Petry, Pretzell und Anhängern herrscht bei uns in NRW absolute Funkstille. Da Pretzell in unserem Lande immer noch viele Anhänger hat, steht zu befürchten, dass PuP sehr viele Mandatsträger folgen werden, oder die . Doch dafür sind sie nicht gewählt worden. Wir müssen reden. Doch genau das ist es, was man uns in Düsseldorf verweigern will. Alle meine Anfragen diesbezüglich an Herrn Wesselmann wurden nicht beantwortet. Was ist hier los?

Auszug aus meiner 3 maligen Mail an Herrn Wesselmann:

Ich hätte mir anlässlich des Stammtisches eine offene Diskussion über alle die AfD belastenden Fragen gewünscht mit Erstellung von Plänen dazu wie es jetzt weitergeht. Sie haben das leider abgewürgt. Deshalb bitte ich Sie einen neuen Gesprächsabend zu initiieren. Vor Parteitagen gibt es noch viel zu klären. Sie beklagen zu wenig Personal zu haben. Dem können wir sicher abhelfen. Lassen wir die Zeit nicht einfach nur verstreichen. Tun wir endlich was. Es ist Zeit für offene Gespräche mit anschließendem Aktionsplan. Vielleicht gibt es ja vorzeitig Neuwahlen. Wer weiß? Denn irgendwann werden die Probleme nicht mehr unter der Decke zu halten sein. Wenn wir etwas für Deutschland tun wollen, dann sollten wir es nicht auf morgen verschieben.

Resultat: Keine Antwort.

Wir stellen jetzt folgenden Antrag und bitten unsere Mitglieder um Unterstützung.

Hiermit stellen wir folgenden Organisations-Antrag zur Behandlung vor:

Die AfD-NRW-Bundesdelegierten-Liste und Stimmrecht soll für nichtig erklärt werden.

( zumindest namentlich bekannte Delegierte aus zwei verschiedenen WhatsApp-Listen )

Die berühmten WhatsApp-Protokolle der Beutegemeinschaft Pretzell zur Manipulation der Landesliste sind frei im Internet verfügbar.

… inkl. Klarnamen …  http://docplayer.org/29113770-13-26-39-wolfgang-kempkes-bin-da-15-37-54-corinna-buelow-unsere-nummer-1-war-in-form-oder-15-38-27-martin.html

Begründung:

Nach dem Austritt von Petry und Pretzell sowie weiteren Mitgliedern aus dem PUP Lager hat sich eine neue Lage ergeben. Wir müssen wissen, wer zum Lager der “Blauen” gehört und wer der AfD weiterhin die Treue hält. Dieser Zustand muss durch die Neuwahl der AfD NRW Bundesdelegierten-Liste geheilt werden. Dazu müssen wir die bestehende Delegiertenliste zunächst für nichtig erklären.

Wir haben ein kompliziertes System bei welchem die Bundesdelegierten von anderen Bezirksdelegierten gewählt wurden. Durch Tricks hat man es geschafft, dass nicht die Mitglieder die Delegierten wählen, sondern Delegierte von Delegierten gewählt wurden.

Außerdem wurde eine Landeswahlversammlung und Landesparteitag in Folge abgesagt. Dadurch können die Landes-Delegierten und Mitglieder keine Anträge stellen um die AfD NRW Bundesdelegierten-Liste zu ändern. Zum Beispiel steht auf Platz 24 des Bezirkes Düsseldorf immer noch Marcus Pretzell. Dabei geht es natürlich nicht um Pretzell, sondern um seine Mannschaft. Die Landeswahlversammlung NRW am 10.06.2017 wurde abgesagt, der Bezirksparteitag wurde von Pretzell in Düsseldorf  am 17.06.2017 durchgeführt und die Bundesliste gewählt. Eine Schifffahrt am 07.09.2017 mit Pretzells  Motto „Leine los – Berlin, wir kommen!“ wieder durchgefürt, der außerordentliche Bezirksparteitag Düsseldorf am 1.10.2017 wieder durchgeführt, der Landesparteitag NRW 14. 10 2017 abgesagt.

Das aufgebaute System ist nicht legitim. Es ist aufgebaut worden wie eine Finanzpyramiden-oder Schneeballsystem. Superdelegierte wählen sich gegenseitig im Kreis und schanzen sich gegenseitig Posten zu. So ist Demokratie nicht gedacht. NRW-Landes-Delegierte und Mitglieder wurden durch die WhatsApp Affäre bewusst und vorsätzlich getäuscht und verraten. Wir dürfen es nicht zulassen, dass zumindest namentlich bekannte Delegierte aus zwei verschiedenen WhatsApp-Listen wieder AfD-Mitglieder „vertreten“ ohne dass eine Bestätigung von der Basis erfolgt.

Bei den WhatsApp-Listen handelt es sich um nichts anderes, als um Quotenregelungen, die allerdings unserem §5(2) der Bundessatzung direkt widersprechen. Wir sind als AfD dafür angetreten Gesetze / Satzungen zu ändern, als Versammlung haben wir jetzt die Gelegenheit nach Schweizer Vorbild dazu.

http://talk4.de/die-afd-nrw-bundesdelegierten-liste-und-stimmrecht-soll-fuer-nichtig-erklaert-werden/

Unseren Antrag auf Bundesebene sehen wir als die letzte rechtliche Möglichkeit an den Betrug an AfD-NRW- Mitglieder, Wähler und am Volk zu beenden. Wir wollen mit diesem Antrag die alten, zurückgebliebenen Seilschaften von Pretzell für immer unterbinden, so dass sie bundesweit keinen Einfluss mehr auf unsere Partei und unser Vaterland nehmen können.

Warum stellen wir diesen Antrag so kurzfristig vor dem Bundesparteitag?

Wir wollten vor den Landtagswahlen in NRW, Niedersachsen und den Bundestagswahlen der AfD nicht schaden.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Haack Haack2017@gmx.de, AfD Mitgliedsnummer 23, Mob:01758239137

Alexander Popov a.popov@ymail.com AfD Mitglied seit 01.04.2014, Mobil:01773077660

WhatsApp Protokoll http://docplayer.org/29113770-13-26-39-wolfgang-kempkes-bin-da-15-37-54-corinna-buelow-unsere-nummer-1-war-in-form-oder-15-38-27-martin.html

Antrag http://talk4.de/wp-content/uploads/2017/11/AfD_NRW_Bundesdelegierten_Nichtig.pdf

Wir wollen die direkte Demokratie innerhalb der AfD stärken und bitte Sie um Ihre Unterstützung.
Schicken Sie uns bitte den Antrag per Mail an a.popov@ymail.com mit vollständigen Namen, AfD Mitgliedsnummer, Kreisverband und ihre Funktion.
Wir suchen 50 Mitglieder oder 5 ordentliche Delegierte, Kreisvorstände bundesweit, die diesen Antrag unterschreiben wollen.
490 View

One thought on “Die AfD-NRW-Bundesdelegierten-Liste und Stimmrecht soll für nichtig erklärt werden


Leave a Comment